Schwerpunkte unserer Zahnarztpraxis

Bleaching

 

Werden Zähne nach einer Wurzelkanalbehandlung dunkel, müssen diese nicht immer mit einer Krone versorgt werden. Es ist möglich, den Zahn wieder aufzuhellen und zu erhalten. Eine ausführliche Beratung erhalten Sie in unserer Praxis.

Endodontie

 

Ist der Nerv eines Zahnes erkrankt, ermöglichen es moderne Verfahren einer Wurzelkanal-behandlung (WKB) den Zahn langfristig zu erhalten. Unter örtlicher Betäubung wird der Zahn mit einem Gummituch (Kofferdam)  isoliert, alte Füllungen und Karies werden entfernt und der Zahn wird mit einer dentinadhäsiven Aufbaufüllung versorgt. Der Nerv wird entfernt und die Wurzelkanäle werden mit rotierenden, hochflexiblen Feilen aufbereitet. So können auch stark gekrümmte Kanäle aufbereitet werden.

Die Länge der Wurzelkanäle wird endometrisch bestimmt. Diese Messung ist schonend und gilt als derzeit genaueste Methode in Kombination mit der Röntgenaufnahme. Danach werden mit feinen Mikrokanülen, die bis zur Wurzelspitze reichen, die Wurzelkanäle abwechselnd ca. 20min mit verschiedenen Spüllösungen gespült. Erkranktes Gewebe und Bakterien werden so entfernt. Anschließend werden die Kanäle mit erwärmter Guttapercha, einem biologischen und gut verträglichen Material dicht verschlossen. Die Behandlung ist schmerzfrei und mit nur einer einzigen Sitzung abgeschlossen. Ein Wurzelkanal behandelter Zahn sollte im Anschluss mit einer Krone versorgt werden.

Jedoch sind der medizinschen Therapie auch Grenzen gesetzt. In seltenen Fällen kann es auch manchmal unmöglich sein, die Infektion zu beseitigen. Ist der Zahn nicht mehr zu erhalten, muss er durch Zahnersatz (Brücke oder Implantat) ersetzt werden. 

Homöopathie

 

Die Homöopathie eröffnet in der Zahnheilkunde viele zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten. Beispielsweise bei Schmerz, Entzündung und Wundheilung, aber auch in der Kinderbehandlung, kann es ohne Gefahr von Nebenwirkungen als Begleittherapie eingesetzt werden. 

Minimal-invasive Versorgung

 

Die Zahn schonende minimal-invasive Versorgung von Zahndefekten mit modernen Composite-Füllungen (Kunststoff mit Keramikanteil), die vom natürlichen Zahn nicht zu unterscheiden sind, ist eine der wichtigsten Bereiche meiner Praxis. Der Zahn wird mit einem Gummituch (Kofferdam) isoliert und Schicht für Schicht wieder aufgebaut. 

Parodontologische Behandlung

 

Parodontitis ist eine Erkrankung des Zahnhalteapparates, ausgelöst durch bakterielle Beläge auf der Zahnoberfläche und in den Zahnzwischenräumen. Dabei werden BIndegewebe und Knochen zerstört. Unbehandelt führt diese Erkrankung zum Verlust der Zähne. 

Die Parodontitis wird häufig vom Patienten selbst nicht bemerkt, da sie gewöhnlich schmerzlos verläuft. Folgende Anzeichen können darauf hindeuten: 

- Zahnfleischbluten

- Mundgeruch

- lockere Zähne

- das Zahnfleisch ist rot und geschwollen

Die Behandlung richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung. Die verschiedenen Methoden reichen von der professionellen Zahnreinigung bis zu chirurgischen Eingriffen. Bei therapieresistenten Fällen ist es wichtig, nach weitren Ursachen zu suchen. Das können Stoffwechselstörungen, Fehlernährung oder eine gestörte Darmflora (z. B. nach Antibiotikagabe) sein. Deshalb ist eine weiterführende Diagnostik, wie Blutbild (Vollblut), Stuhluntersuchung, Säure-Basen-Haushalt etc. von Bedeutung. 

Prothetik

 

Die Versorgung mit festsitzendem und herausnehmbaren Zahnersatz ist ein bedeutender Schwerpunkt unserer Praxis. Die Zahntechnik-Labore Anke Schmitt und Lorenz Dental Schwedt befinden sich sozusagen direkt vor der Haustür. Das ist mir persönlich sehr wichtig!

So ist immer eine gute Kommunikation zwischen Zahnarzt, Zahntechniker und Patient gewährleistet. Planungen, Farbbestimmung, Einproben sind so zusammen mit dem Zahn-techniker möglich. Erst diese enge Zusammenarbeit und das Vertrauen führen zu hochwertigen Ergebnissen. 

SOLO Prophylaxe

 

Wir sind eine zertifizierte SOLO-Prophylaxepraxis. SOLO-Prophylaxe ist ein Konzept zur lebenslangen Gesunderhaltung von Zähnen und Zahnfleisch - weg von der Reparaturmedizin - das ist unser Ziel. 

Weitere Informationen zum Konzept der SOLO-Prophylaxepraxis finden Sie hier.

Quelle: Solo-MED GmbH
Quelle: Solo-MED GmbH

TMC = Tissue Master Concept nach Dr. Stefan Neumeyer

 

Ist ein Zahn bzw. eine Wurzel nicht mehr zu erhalten, so sollte er nicht einfach gezogen werden.

Nach der Entfernung eines Zahnes kommt es zu einem Knochen Abbau von bis zu 50%! Das heißt, im Falle einer späteren Versorgung mit einem Implantat, muss aufwändig wieder Knochen aufgebaut werden. Auch wenn herausnehmbarer Zahnersatz oder eine Brücke notwendig ist, so ist der Sitz der Prothese und auch die ästhetische Rekonstruktion viel problemloser. Mittels einer völlig neuen Therapie kann der Knochen Abbau nahezu vollständig verhindert werden. Nach dem Entfernen des Zahnes werden kleine Wurzelteile wieder zurück in die Wunde eingebracht, dort fixiert und nach einer gewissen Einheilungszeit schonend extrudiert, das bedeutet herausgezogen. Dabei „wächst“ der Knochen sozusagen mit. Selbst Zähne die fast bis zum Zahnfleisch abgebrochen sind, können durch diese spezielle Technik noch gerettet und mit einer Krone wieder neu versorgt werden.

 

Vorteile:

- kein teurer, aufwändiger Knochenaufbau

- keine körperfremden Materialien

- deutlich geringere Kosten

- kürzere Behandlungszeiten

- weniger Schmerzen 

- weniger Operationen